dein elektriker logo





Klick Hier zu unserm günstigen-ONLINE-SHOP




Startseite

- Sicherheitsregeln!!! 

Steckdose anschließen

Lampe anschließen

Elektroherd anschließen

Telefonanschluß

Ausschaltung

Wechselschaltung

Serienschaltung

Kreuzschaltung

Taster oder
Treppenlichtschaltung

Schaltung mit
Bewegungsmelder











   Anleitung Tasterschaltung anschließen

Eine Tasterschaltung wird angewendet, wenn Sie einen oder mehrere "Verbraucher" wie z.B. eine Lampe, von mehreren (ab drei) verschiedenen Stellen (Taster) aus, unabhängig Ein- bzw. Aus- schalten wollen. Sie wird hauptsächlich in Treppenhäuser und Flure installiert, aber auch in Räumen mit mehreren Türen und Schaltstellen.



taster



Achtung - vor dem Arbeiten an der elektrischen Analge 
unbedingt die Sicherheitsregeln beachten!

Der Taster ist ein Wippschalter der in die Ausgangsstellung zurückspringt (Feder). Er gibt z.B. einen Impuls an ein Relais - welches dann die Lampen Ein- bzw. Aus schaltet.  Der Taster mit N-Klemme hat drei Kontakte. Einen mit P gekennzeichnet für das stromführende Kabel(Aussenleiter oder Phase), einen Schaltkontakt zum Relais ist mit Pleil gekennzeichnet. Der dritte Kontakt am Taster ist für einen Neutralleiter N gedacht aber nicht unbedingt notwendig. Er wird verwendet wenn in den Taster noch zusätzlich eine Glimmlampe eingesetzt wird z.B. zur Orientierung in dunklen Fluren.

Funktion: Wird ein Taster betätigt, geht nur ein kurzer Impuls (Stromstoß) zum Relais. Das Stromstoßrelais hat zwei Stellungen entweder Ein oder Aus (geschalten oder offen). Jeder neue Impuls  geht auf die Spule des Relais (violette Draht auf dem Bild), diese zieht den Schaltkontakt entweder auf oder zu (Licht geht ein oder aus). 

Die stromführende Ader (Außenleiter oder Phase, vom Sicherungsautomaten kommend) muss zu jedem Taster geführt werden, dort wird der Strom bei Betätigung des Tasters an das jeweils abgehende Kabel (im Bild der violette Draht) zum Stromstoßrelais auf den Kontakt der Spule weiter geleitet. Über den angeschlossenen Neutralleiter (N) am Relais kann der Strom fließen und die Spule zieht an.

Dadurch wird der Relaiskontakt geschlossen und die an Klemme "L" anliegende Phase (ebenfalls vom Sicherungsautomaten kommend), wird auf das zur Lampe gehende weiße Kabel geschaltet. Der Strom fließt somit vom Sicherungsautomaten zum Eingang (L) des Relais über den durch die Spule betätigten Kontakt auf das weiße Kabel zur Lampe. Über den Neutralleiter (blau) wird der Stromkreislauf an der Lampe geschlossen, so dass diese letztlich leuchtet. Der Neutralleiter muß auch noch am Relais auf Klemme "N" angeschlossen werden.

Letzendlich nicht zu Vergessen ist der Schutzleiter (grüngelb) der mitgeführt wird und an der Lampe mit anzuschließen ist. Ratsam ist es auch, noch einen zusätzlichen Neutralleiter "N" zum Taster zu führen, damit läßt sich noch eine Glimmlampe im Taster einbauen. In dunklen Fluren dient diese zur schnellen Schalterfindung und Orientierung.

Der Unterschied zwischen Stromstoßschalter und Treppenlichschalter ist einfach der das man beim Treppenlichtschalter zusätzlich noch eine Zeit z.B.: 1-10min. für automatisches ausschalten (Lichtes im Treppenhaus) einstellen kann. Während beim Stromstoßschalter nur durch nochmaliges betätigen des Tasters das Licht ausgeschaltet werden kann.

Das Stromstoßrelais wird meist Zentral im Unterverteiler eingebaut. Es kann aber auch in einer Schalterdose untergebracht werden. (spezielles Dosenrelais)

tasterschaltung




 

Ihre Postleitzahl
Stromverbrauch kWh
Nutzung





                            
Warum für Druckerpatronen 15,00 EUR bezahlen, wenn diese auch für 2,00 EUR zu haben sind!
Überzeugen Sie sich und klicken auf folgenden Banner! Schon über 6.000.000 zufriedene Kunden!
                       


Allgemeiner Hinweis: Das Arbeiten an der elektrischen Anlage kann Lebensgefährlich sein.  Aus rechtlichen Gründen weise ich Sie darauf hin das alle Schaltbeispiele und Erklärungen in Schrift und Bild, keine vollständigen Installationsanleitungen für elektrische Anlagen sind.  Wir geben Ihnen hier lediglich Tipps, Hilfe und Anregungen. Der Betreiber dieser Seite übernimmt jedoch keinerlei Haftung für entstandene Personen- und Sachschäden bei unsachgemäßer und nicht vorschriftsgemäßer Ausführung!  


Impressum/Widerrufsbelehrung/allgemeine Hinweise